„Das waren dicke Bretter - aber schlussendlich hat es geklappt“ Horst Noack, SPD- Stadtrat und Aufsichtsratsmitglied bei der KVB und SPD- Bezirksvertreter Hans Stengle freuen sich über deutliche Verbesserungen für Dellbrück im ÖPNV. Ab dem 15.12.2019 fährt die Linie 3 von und nach Thielenbruch in der Woche aus den ganzen Tag über durch und endet nicht an der Vischeringstr. Außerdem wird die Buslinie 154 verstärkt und fährt nun wochentags bis 22 Uhr; sonntags von 9-11 Uhr im Stundentakt und ab 11 Uhr im 30-Minuten-Takt. „Wir wünschen uns aber auch deutliche Verbesserungen auf der Linie 18, bei der öfters Bahnen ausfallen oder an der Herler Straße kurzgesetzt werden“ - die Dellbrücker SPD-Politiker bleiben am Ball!

Liebe Mitglieder und Freunde,

 

das Krankenhaus Holweide darf nicht sterben!

Noch einmal bitten wir um Eure Mitwirkung:

Der Rat der Stadt Köln hat gegen die Stimmen der SPD ein Unternehmen beauftragt, für viel Geld das Modell von Oberbürgermeisterin Henriette Reker zu prüfen und vorzubereiten. Dieses Modell läuft auf eine Schließung des Krankenhauses Holweide, so wie wir es kennen, hinaus:

Anstelle des jetzigen Krankenhauses mit ca. 400 Betten soll ein „Kompetenzzentrum für Geriatrie“ mit 120 Betten und eine Notfallpraxis neu entstehen. Alles andere wird aufgelöst, oder muss umziehen in andere Stadtteile.

In anderen Gemeinden wird für 150.000 Einwohner ein Krankenhaus gebaut – wir machen ein funktionierendes Krankenhaus dicht!

Die Verwaltung sagt, die städtischen Kliniken sind unwirtschaftlich. Aber ist das ein ausreichender Grund?

Wir finden: Ein funktionierendes, städtisches Krankenhaus Holweide gehört zur Daseinsfürsorge für uns Bürgerinnen und Bürger im Stadtbezirk Mülheim und darf nicht zur Disposition gestellt werden!

Die Schließung des Krankenhauses ist aber auch aus wirtschaftlichen Gründen zweifelhaft, denn in Holweide wurde und wird bereits investiert! Das wäre verloren, würde das Krankenhaus geschlossen:

  • Die Notaufnahme, die Intensivstation, die HNO-Abteilung und das Brustzentrum sind saniert,
  • die Neugeborenenstation wird aktuell für 3,5 Millionen Euro auf den neuesten Stand gebracht,
  • die Bettentrakte werden erneuert: Etage 8 ist bereits fertig, die Etagen 5, 6 und 7 zur Hälfte, im ganzen Haus sind bereits die Steigleitungen verlegt und
  • im Krankenhaus ist die einzige rechtsrheinische Infektionsstation vorhanden.

Der Bau des geplanten Kompetenzzentrums soll 200 Millionen Euro kosten. Wenn die weggefallenen Betten woanders entstehen, werden ebenfalls Kosten fällig.

Bitte helft uns, den Druck auf den Rat der Stadt Köln zu erhöhen, das Krankenhaus zu erhalten! Bitte unterschreibt die Online-Petition oder die in jeder Arztpraxis in Dellbrück ausgelegten Unterschriftenlisten!

Das entsprechende Flugblatt ist hier hinterlegt.

 

 

 

Die Mitglieder des Ortsvereins trafen sich am 29.11.2019 im Evangelischen Gemeindehaus der Christuskirche, um bei Häppchen und Getränken das Jahr Revue passieren zu lassen.
Im weihnachtlichen Ambiente kamen die Mitglieder und der Vorstand zusammen.

Mit der Überreichung des großen Kommunalzertifikats durch den OB von Gelsenkirchen, Frank Baranowski, endet eine anstrengende, aber interessante Zeit für unser Vorstandsmitglied und Kandidat für die Bezirksvertretung, Alexander Straub. In zahlreichen Seminaren hat er sich die Grundlagen für kompetente, politische  Arbeit auf kommunaler Ebene erarbeitet.

Herzlichen Glückwunsch, Alexander!

Viel Arbeit wurde in ein intensives Beteiligungsverfahren der Mitglieder gesteckt, um die Forderungen für die kommende Kommunalwahl auszuarbeiten. Über das Ergebnis haben wir auf dem Unterbezirksparteitag am Samstag beschlossen.