Drucken
Kategorie: Aktuell

Nachdem die Kassenärztliche Vereinigung bereits beschlossen hat, die Notfallpraxis am Wiener Platz dichzuemachen, soll es nach dem Willen der Reker-Koalition nun auch dem letzten großen Gesundheitsversorger im Stadtbezirk Mülheim an den Kragen gehen: die Schließung des städtischen Krankenhauses Holweide steht im Raum.

Sollte im Rahmen der Versuche, die städtischen Kliniken an die Uniklinik abzustoßen, dieses Vorhaben tatsächlich realisiert werden, so zöge dies eine dramatische Verschlechterung der Gesundheitsversorgung im Kölner Nordosten nach sich!

Das Holweider Krankenhaus hat die größte Geburten- sowie die einzige rechtsrheinische Pränatalstation Kölns. Zudem verfügt es über das einzige Perinatalzentrum und die einzige Kinderpsychiatrie im rechtsrheinischen Gebiet Kölns.

Die SPD im Stadtbezirk 9 hat daher bereits die SPD-Ratsfraktion und den Unterbezirks-Vorstand der KölnSPD dazu aufgefordert, diese Schließungs- und Fusionspläne abzulehnen und einen weiteren Kahlschlag der medizinischen Versorgung zu verhindern - der Fachärztemangel in Dellbrück und Umgebung führt ohnehin schon zu teilweise extremen terminlichen Vorläufen für Patienten!

Die Jusos im Stadtbezirk verstärken mit einer öffentlichen Kampagne unsere Forderungen - machen Sie mit! Unterstützen Sie den Erhalt des Krankenhauses und unterzeichnen auch Sie die Petition zum Erhalt des Krankenhauses oder senden Sie eine unterstützende E-Mail an die Jusos: