Geltungsbereich des Bebauungsplans - (c) Stadt Köln

Am 1. Dezember nahm die SPD in Dellbrück Stellung zu den geplanten Baumaßnahmen auf dem Möhl-Gelände. "Wir begrüßen die Neubebauung ausdrücklich", betonte der Vorsitzende des SPD-Arbeitskreises Bauen, Wohnen, Verkehr und Infrastruktur, Architekt Rainer Drese, "Wichtig ist uns dabei insbesondere der geplante Anteil von dringend benötigten preisreduzierten Wohnungen. Wohnen muss auch in Dellbrück bezahlbar bleiben. Dafür braucht es mehr Wohnraum, den sich Menschen leisten können."

Der SPD ist aber ebenfalls wichtig, dass die für ihre vielfältige Kulturarbeit unentbehrliche Zirkusfabrik/Kulturarena auch weiterhin einen  gewichtigen Platz behält.

"Die Zirkusfabrik/Kulturarena ist Heimat für Kurse und Veranstaltungsmöglichkeit für viele Dellbrücker Eltern, Schulen, Kindergärten und die Flüchtlingshilfe. Sie dient als Vereinstreff und Bürgercafé. Außerdem ist sie für den Förderverein Dellbrücker Jazzfreunde (Delljazz) mit über 450 Mitgliedern und andere, wie z. B. die politischen Parteien mit dem einzigen, nutzbaren Saal in Dellbrück für über 200 Zuschauer, ein idealer Veranstaltungsort", argumentierte Thomas Mildenberger, Vorsitzender der SPD in Dellbrück. "Es darf sich nicht fortsetzen, dass der engagierten und erfolgreichen Dellbrücker Kulturarbeit zu wenig Beachtung beigemessen wird."

Die komplette Stellungnahme findet sich hier: